In den Jahrzehnten des Bestehens des Orchesters haben bei uns eine Vielzahl von Solisten mitgewirkt. Hier eine kleine Übersicht (wird vervollständigt).

Udo Ziegenhagel

Ein aktueller Text zu unserem Solisten Udo Ziegenhagel folgt. Mit dem Orchester der Blauen Sänger führte er im Wintersemester 2015/2016 das Violinkonzert D-Dur, op. 61 von Ludwig van Beethoven auf.

Oliver Paetzel

Ein Text zu unserem Solisten im Wintersemester 2013/2014 folgt

Teresa Richter

Teresa Richter

wurde 1986 in hessischen Witzenhausen geboren. Nach anfänglichen  Begegnungen mit Blockflöte und Klavier entschloss sie sich, angezogen vom optischen Glanz des Instruments, mit sieben Jahren Querflöte zu spielen. In den folgenden acht Jahren lag dann der Schwerpunkt des Unterrichts bei Gundula Wölk auf barocker und klassischer Musik. ____ erreichte sie bei „Jugend musiziert“ schließlich ____ .

Mit dem Ziel der Berufsmusikerin erhielt Teresa Richter dann Unterricht bei Anne-Marie Proske (Soloflötistin am Kassler Staatstheater & Flauta Primera im Real Orquesta Sinfónica de Sevilla). Außerdem nahm sie an diversen Konzert- und Musicalprojekten teil, wie „Die Königin der Löwen“, „Ritter Rost“ oder das „Blaue Buch“ unter der Leitung Sabina Richter und Christian Möller. Nach einem Unfall legte sie die Flöte zur Seite und distanzierte sich zunächst vom Musizieren, entschloss sich aber nach einiger Zeit, das Erlernte selbst als Instrumentallehrerin weiter zu geben. Im Februar 2007 stieß sie zunächst mit Ulrich Witt zusammen und dann im April des gleichen Jahres zum den Blauen Sänger, wo sie als erste Flöte festes Mitglied des Orchester und für einige Zeit auch Saxophonistin in der Blue Singers Bigband wurde.

Für das Orchesterprogramm des Sommersemesters 2009 wurde neben den Flöten auch eine Piccoloflöte benötigt. Da jedoch niemand der Orchestermusiker ein derartiges Instrument weder besaß noch spielen konnte, nahm sich schließlich Teresa Richter der Aufgabe und erwarb ein Instrument. Bestärkt wurde sie darin auch dadurch, dass sie dem Dirigenten Ulrich Witt die Bedingung abrang, das zukünftige Repertoire verstärkt auf dieses Instrument hin auszurichten. Obwohl dieses Zugeständnis auf Grund der hohen Tonlage und Lautstärkenintensität im Orchester eher umstritten war, konnte Teresa Richter in den kommenden Semestern ihre Fertigkeiten auf diesem feinen Instrument bis hin zur Soloreife verfeinern. Mit dem heutigen Konzert gibt Teresa Richter zugleich leider auch ihr Abschiedskonzert als festes Ensemblemitglied im Orchester.

Eckart Vollbrecht

Eckart Vollbrecht

Jahrgang 1990, erhielt bereits mit sechs Jahren Instrumentalunterricht auf der Trompete. Anlässlich eines Hornduetts seines Vaters mit Heinrich Möhlheinrich, einem pensionierten Hornisten und seinem späteren ersten Lehrer für Waldhorn, faszinierte ihn deren Klang dermaßen, dass von da an für ihn feststand: Waldhorn oder nichts!

Seine ungewöhnliche Begabung, gepaart mit beharrlichem Üben ermöglichten ihm sprunghafte Fortschritte. Am stärksten wurde er in den ersten Jahren durch Konfrontation mit mehrstimmigen Sätzen der Volkslieder in seinem musikalischen Empfinden geprägt. Sehr bald improvisierte er problemlos zu einer gegebenen Melodie die Begleitstimme. Seit 2002 erhielt er systematisch Klavierunterricht bei der Göttinger Musikwissenschaftlerin Frau Dr. H. Götz. Auch dort wieder sorgte seine Begabung für ungewöhnlich raschen Fortschritt. Im Sommer 2003 nahm sich Frau Kathrin Duschmalé, Hornistin beim Göttinger Symphonie Orchester, seiner an. Als Schüler des Musikzweigs im Göttinger Otto-Hahn-Gymnasium sammelte er erste Erfahrungen im Orchesterbetrieb als Hornist im Göttinger Jugend-Sinfonie-Orchester. Seit 2006 spielte er regelmäßig bei den Konzerten des Orchesters der Blauen Sänger Göttingen, sowie als Erster Hornist bei der Akademischen Orchester-Vereinigung (AOV), Göttingen, unter Prof. Lorenz Nordmeyer.

Vom Gymnasium wechselte Eckart Vollbrecht nach erfolgreichem Probespiel in Horn und Klavier zur musikalischen Ausbildung in die Bundeswehr. Im Dezember 2007 wurde er Hornist beim Heeresmusikcorps 300. Seit 2009 gehört der dem Ausbildungsmusikcorps der Bundeswehr in Düsseldorf (Hilden) an und studiert an der Robert-Schumann-Hochschule, Düsseldorf, Waldhorn als Haupt- und Klavier als Nebenfach. Seine Lehrer für Waldhorn sind Ioan Ratiu, Solohornist an der Deutschen Oper in Duisburg (Schwerpunkt Technik) und der legendäre Prof. Hermann Baumann (Interpretation), der ihn anlässlich eines Probenspiels bei den Schwarzwälder Horntagen spontan als Schüler akzeptierte. Seit 2008 nimmt Eckart Vollbrecht regelmäßig an Meisterkursen mit Professoren wie Peter Arnold, Erich Penzel, Hermann Baumann u.a. teil.

(Stand Juni 2013)

Michael Lörcher

Michael Lörcher (WR)

Simon Matthis

Simon Matthis (HD)

Unser Chor

steht auch Studierenden mit weniger Chorerfahrung offen, denn auch ihnen möchten wir die Möglichkeit bieten, im Gesang einen Ausgleich zum Studium zu finden.

Unser Orchester

hat einen Faible für eher selten gespielte und unbekannte Werke aus allen Epochen, macht aber trotzdem um Haydn und Schubert keinen Bogen. Und als einziges der Orchester in Göttingen gibt es bei uns kein Vorspielen.

Unser Theater

bietet die Möglichkeit, sich im darstellenden Bereich auszuprobieren. Denn bei uns stehen die Freude am Spiel und die Sammlung von Theatererfahrung im Vordergrund.

Unsere Big Band

swingt und groovt, was das Zeug hält - und hat gerade beim 8. internationalen BigBand-Contest "Swingin´ Saxonia" in der Kategorie "Amateure" den zweiten Platz gewonnen!

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies zur Benutzerführung und Webanalyse. Die Cookies sollen uns dabei helfen, diese Webseite besser zu machen.
Wir wollen damit aber weder Geld verdienen noch sie an andere weitergeben. Weitere Informationen stehen in unserer Datenschutzerklärung.