die mitwirkenden des phv orchesters beim probenwochenende im septemer 2017 20170924 1143981373Mit einem Probenwochenende vom 08. bis 10. September 2017 ist unser PhV-Orchester erfolgreich in die neue Projektphase gestartet. Besonderes Highlight der aktuellen Phase ist der 1. Satz aus dem Klavierkonzert unseres Bundesbruders Hans Koch, das dieser im Konzert auch selbst dirigieren wird. Ergänzt wird das Programm durch die Ouvertüre zu "Dichter und Bauer" von Franz von Suppé (unter der Leitung von Helmut Bornschier) und dem 1. Satz aus dem Hornkonzert von Reinhold Gliére (unter der Leitung von Ulrich Witt). Solist des Hornkonzertes ist unser Bundesbruder VG Eckhart Vollbrecht, derzeit Solohornist des Heeresmusikcorps 2 in Kassel und Schüler des legendären Hermann Baumann.

Die nächste Arbeitsphase folgt im Frühjahr 2018. Das Abschlusskonzert wird dann im Rahmen des 158. Stiftungsfestes der Blauen Sänger im Juli 2018 stattfinden.

Besondere Unterstützung erhielten wir durch eine Stimmbildnerin, die vor allem unsere Solisten noch weiter förderte und forderte. Abgerundet wurden unsere Proben sowohl durch ein gemütliches Beisammensitzen am Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows am Samstag Abend als auch durch ein ausgiebiges Mittagessen mit Pizza am Sonntag.

Also, seid dabei, wenn wir unser Programm im Rahmen unseres Festkonzertes am 15.07.2017 in der St. Paulus-Kirche zur Aufführung bringen!

Lager FriedlandRefugees welcome! - UPDATE -

14. Dezember 2015

Wie vor zwei Jahren haben wir uns auch für dieses Wintersemester vorgenommen, im Grenzdurchgangslager Friedland ein Konzert für die dortigen Flüchlinge, Asylsuchenden und Helfer zu geben. Auch wenn sich die allgemeine Situation etwas entspant hat, sind die personellen wie räumlichen Anforderungen im Grenzdurchgangslager derzeit noch so hoch, dass ein Konzert direkt im Mehrzweckgebäude des Grenzdurchgangslager eine unvertretbare Belastung darstellen würde, die wir den Mitarbeitern und derzeitigen Bewohnern und Heldern des Grenzdurchgangslagers nicht zumuten wollen. Glücklicherweise haben wir bei der benachbarten St. Norbert-Kirche in Friedland ein offenes Ohr gefunden und werden dort ein Konzert für die Flüchtlinge am 07. Februar 2016 ab 18:00 Uhr geben!

Wir wissen um die Problematik, dass es für Menschen anderen Glaubens manchmal schwierig bis unvereinbar ist, christliche Gotteshäuser zu betreten. Aber sowohl von Seiten des Lagers als auch von der Kirchengemeinde, die mit Konzerten für Flüchtlinge schon Erfahrung hat, ist uns signalisiert worden, dass dieses in der Vergangenheit nie zu Problemen geführt hat. Außerdem gibt es an St. Norbert mit Herrn Hagop Shahinian auch einen Diakon, der zugleich der "Verbindungsmann" zu den arabisch sprechenden Flüchtlingen ist, da er selbst aus Aleppo in Syrien stammt. Gemeinsam mit dem Leitung des Grenzdurchgangslagers Friedland und der St. Norbert-Kirche vertrauen wir darauf, dass wir einen guten Rahmen für unser Konzert schaffen können.

(Quelle des Bildes: http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Uebersicht/Aus-Friedland-direkt-wird-nicht-abgeschoben / (c) PH/Göttinger Tageblatt)

Lager FriedlandRefugees welcome!

24. August 2016

Im Februar 2014 hatten wir schon einmal die Gelegenheit, im Grenzdurchgangslager Friedland ein Konzert für die dortigen Flüchlinge und Asylsuchenden zu geben. Dieses Konzert hat damals einen nachhaltigen Eindruck bei uns hinterlassen. Nachdem sich in diesem Jahr die Flüchtlingssituation erneut dramatisiert hat, haben wir zusammen mit dem Leiter des Greunzdurchgangslagers Heinrich Hörnschemeyer beschlossen, Anfang Februar erneut für die Flüchlinge und Asylsuchenden im Lager zu spielen. Geplant ist dieses Konzert für den 07.02.2016 um 19:00 Uhr.

Zum Abschluss unseres 155.Stiftungsfestes brachte uns die Blue Singers Bigband am Sonntag morgen nochmal richtig in Schwung. Von Benny Carters Hit "Blue five jive" über Count Basies´"Jumpin At The Woodside" bishin zu Benny Goodmans´"Sing,Sing,Sing" war unsere Setliste mal wieder geprägt von gutem Swing aus über 100 Jahren Bigbandgeschichte.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Klaus Peter Wittemann, der nun schon zum dritten Mal ehrenamtlich Fotos in bester Qualität von uns gemacht hat. Hier gehts zur Homepage.

Für Fotos in hoher Auflösung ist er gerne per mail erreichbar: .

Die Blue Singers Bigband zieht sich nun für 3 Monate in ihre Probenphase während der Semesterferien zurück. Wir suchen übrigens immer noch Posaunen. Kommt vorbei! Sonntag, 19.30 Uhr im Saal der Blauen Sänger.

"Helle Feuer lodern"

"Andere studentische Verbindungen mögen sich mit scharfen Klingen beschäftigen. Nicht so die Blauen Sänger: Sie setzen Musikinstrumente und Singstimmen ein. Fünf Ensembles präsentierten sich beim knapp dreistündigen Mammutkon­zert."

So beginnt treffend die Konzertkritik von Michael Schäfer, die am 20. Juli 2015 im Göttinger Tageblatt erschienen ist. Zu hören waren in diesem - wahrlichen - Mamutkonzert am 18. Juli 2015:

  • Franz Schuberts berühmte h-Moll-Symphonie (mit unserem Philistriertenorchester),
  • einer Auswahl von Liedern von Robert Schumann und Johannes Brahms für gemischten Chor (von unserem Aktiven-Chor),
  • Johann Sebastian Bachs Konzert für zwei Violinen mit unseren Bundesgeschwistern Johannes Butz und Katharina Heermann (begleitet von einem Streicherensemble),
  • die Symphonie Nr. 13 c-Moll des Dessauer Hofkomponisten Friedrich Schneider (mit unserem Aktivenorchester), sowie zum Abschluss
  • das Vorspiel zur Oper Nabucco von Giuseppe Verdi (Philistiertenorchester und Aktivenorchester gemeinsam).

Besonders lobend erwähnt Michael Schäfer, dass wir besonders in den letzten beiden Sätzen der Symphonie Schneiders "helles Feuer lodern" ließen. Hier der Link zum vollständigen Artikel auf der Homepage des Göttinger Tageblattes.

Hier einmal etwas nicht in eigener Sache. Zumindest nicht ganz.

Unsere Bundesschwester Elena Gross plant, in der vorlesungsfreien Zeit einen Film zu drehen, dessen Haupthandlungsort das Haus der Blauen Sänger sein wird. Das Drehbuch mit dem Arbeitstitel „Charlotte und Charlie“ steht kurz vor der Vollendung. Die Handlung sieht wie folgt aus:

Charlotte ist im Jahr 1911 eine der ersten Frauen, die in Göttingen regelmäßig Vorlesungen besuchen und Medizin studieren darf. Über ihre Kommilitonen stößt sie auf eine Verbindung (noch namenlos) und wehrt sich, kaum dass sie einen Fuß in das beeindruckende Haus gesetzt hat, gegen die Vorurteile gegenüber Frauen. Sie fordert, dass auch Frauen aufgenommen werden.

Hundert Jahre später: Charlie (weiblich), gerade als Studentin an der Uni Göttingen angenommen, ist auf Wohnungssuche und stößt auf dieselbe Verbindung, die Charlotte damals betreten hat. Heutzutage werden Frauen aufgenommen – so auch Charlie. Doch die Uni, beziehungsweise einige Gegner von Verbindungen, machen den Verbindungsstudenten schwer zu schaffen, bis Charlie den Mut aufbringt, sich öffentlich zu wehren…

Da wir unsere Bundesschwester bei diesem ehrgeizigen Projekt unterstützen möchten, wollen wir für sie auch ein bisschen Werbung machen und insbesondere auf das Casting am 22. August aufmerksam machen.

 

am Freitag wagte sich unser Chor mit einem Flashmob in die Öffentlichkeit. Passend zur Göttinger Nacht der Kultur sangen wir, kunterbund gekleidet, einen Ausschnitt aus unserem aktuellen Konzertprogramm. Es war für uns ein tolles Erlebnis, und die ungewohnte Akustik im Freien überraschte uns positiv. Es gibt dazu sogar zwei Videos...

Unser Chor

steht auch Studierenden mit weniger Chorerfahrung offen, denn auch ihnen möchten wir die Möglichkeit bieten, im Gesang einen Ausgleich zum Studium zu finden.

Unser Orchester

hat einen Faible für eher selten gespielte und unbekannte Werke aus allen Epochen, macht aber trotzdem um Haydn und Schubert keinen Bogen. Und als einziges der Orchester in Göttingen gibt es bei uns kein Vorspielen.

Unser Theater

bietet die Möglichkeit, sich im darstellenden Bereich auszuprobieren. Denn bei uns stehen die Freude am Spiel und die Sammlung von Theatererfahrung im Vordergrund.

Unsere Big Band

swingt und groovt, was das Zeug hält - und hat gerade beim 8. internationalen BigBand-Contest "Swingin´ Saxonia" in der Kategorie "Amateure" den zweiten Platz gewonnen!

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies zur Benutzerführung und Webanalyse. Die Cookies sollen uns dabei helfen, diese Webseite besser zu machen.
Wir wollen damit aber weder Geld verdienen noch sie an andere weitergeben. Weitere Informationen stehen in unserer Datenschutzerklärung.