Die Studentische Musikvereinigung Blaue Sänger in Göttingen im SV (StMV) will 
dazu beitragen, dass ihre Mitglieder als verantwortungsvolle Menschen
allen Problemen aufgeschlossen sind und Achtung vor dem anderen und
dessen Überzeugung
haben. Einer solchen Aufgeschlossenheit sollen die Pflege
der Musik und die Beschäftigung mit Fragen des geistigen und kulturellen Lebens
auf der Grundlage menschlicher Bindung und persönlicher Freundschaft dienen.
(§ 1 der Satzung der StMV Blaue Sänger Göttingen im SV)

Studentische Organisationen und Verbindungen gibt es viele
- die Studentische Musikvereinigung (kurz StMV) Blaue Sänger ist einzigartig!

ueber die blauen saenger 20161219 1661631707Nicht überzeugt? Bitte:

Bei den Blauen Sängern handelt es sich um eine Gemeinschaft von Studentinnen und Studenten verschiedenster Fachrichtungen, die ihr gemeinsames Interesse an musischen Ausdrucksformen zusammengeführt hat. Im Mittelpunkt stehen bei uns Musik und Theater. In wöchentlichen Proben während des Semesters erarbeiten unsere musischen Gruppen - derzeit Orchester, Chor, Bigband und Theaterensemble - ein Programm, das am Semesterende zur Aufführung gebracht wird. Und trotz aller Arbeit ist der Spaß dabei garantiert, und Freunde und Gleichgesinnte lernt man ganz schnell kennen.

Natürlich ist das lange nicht alles: Treffpunkt, Anlaufstelle und Zentrum all unserer Aktivitäten ist unser Bundeshaus im Düstere-Eichen-Weg 26. Hier bieten sich - neben diversen Probenräumen für Instrumentalisten - vielfältige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung: Billardtisch, Tischtennis und ein herrlicher Garten stehen jederzeit zur Verfügung. Und neben der Musik bietet das Haus ein Forum für Feste und Feiern, Vorträge sowie Begegnungen - die Geselligkeit kommt bei uns bestimmt nicht zu kurz. Übrigens können Studierende auch bei uns wohnen: es werden 14 preiswerte Zimmer vermietet.

Das klingt ein wenig nach Verein oder Studentenwohnheim, oder? So abwegig ist das vielleicht gar nicht, aber es gibt einige wichtige Unterschiede: Hervorgegangen aus einer musischen Studentenverbindung, die sich stets zum "schwarzen Prinzip" (nicht-schlagend und nicht-farbendtragend - also ohne Band und Mütze) bekannte, haben die Blauen Sänger Ende der 60er Jahre viele der als unzeitgemäß empfundenen studentischen Bräuche abgelegt und sich von einigen korporativen Traditionen, die heute überholt sind, distanziert. Deswegen ist es für uns nicht nur selbstverständlich, sondern entbehrt jeder Diskussion, dass Frauen natürlich gleichwertige Mitglieder mit allen Rechten und Pflichten sind. Ebenso interessieren uns Dinge wie ethnischen Herkunft, Religion oder Weltanschauung,  Behinderung, Alter oder sexuelle Identität nicht die Bohne. Und man kann bei uns keinen wie auch gearteten "Fuxenstatus" finden, der einem irgendwelche Bütteldienste auferlegt.

Was uns dennoch von einem üblichen Verein unterscheidet, ist das sog. Lebensbundprinzip. Wir wollen mehr sein als nur ein unverbindlicher Club. Unser Engagement geht weit über das Studienende hinaus, und es beschränkt sich auch nicht darauf, als "Alte Dame" oder "Alter Herr" die Aktivitas finanziell zu unterstützen. Es geht viel mehr darum, zu allen Mitgliedern (ohne Rücksicht auf geographische oder generationsbedingte Schranken) Kontakt halten zu können, und darüber hinaus in Göttingen stets einen Anlaufpunkt zu haben, zu dem man stets zurückkehren kann. Aus diesem Grunde binden die Aktiven die Philister auch aktiv in das Bundesleben ein und lassen sie teilhaben an unserem kurzweiligen und aktiven Bundesleben.

Aber auch nach außen wollen wir wirken und uns einbringen, wie z. B. mit Benefiz-Konzerten (unser Konzert zugunsten des Wiederaufbaus einer jüdischen Synagoge in Göttingen im Jahre 2007 wurde vom Zentralrat der Juden als "legendär" bezeichnet) oder mit Patenschaft, die wir schon seit vielen Jahren mit einem Kinder- und Jugendheim in Wendershausen haben. Und mit einem gewissen Lächeln können wir für uns verbuchen, dass wir bereits 2014 im Grenzdurchgangslager Friedland ein "Wilkommenskonzert" für Syrische Flüchtlinge gegeben haben, als "Refugees welcome" noch nicht in aller Munde war (übrigens hat bisher noch niemand sonst ein Konzert oder ähnliches für die Flüchtlinge gegeben; wir sind im Januar 2016 zum 2. Mal dort gewesen)...

Von denjenigen, die bei uns eintreten (d.h. aktiv werden), erwarten wir Engagement, Aufgeschlossenheit und die Bereitschaft zu Initiativen und Verantwortung, aber auch Offenheit und Respekt gegenüber den Meinungen und Ansichten anderer Menschen. Denn es kann logischerweise nur soviel "geboten" werden, wie aus dem Kreis aktiver Mitglieder an Ideen realisiert werden: Also eine einmalige Chance, eigene Vorstellungen umzusetzen, Projekte zu planen und Erfahrungen fürs Leben zu sammeln!

Gäste sind uns jederzeit herzlich willkommen. Wer mehr über uns erfahren möchte, kann uns auf unseren Veranstaltungen näher kennenlernen oder am besten seine schlummernden musischen Begabungen wecken und bei uns mitmachen.

Moment, eines noch...

"Warum heißen die ausgerechnet Blaue Sänger - sind die denn immer betrunken?" Für diese höchst originelle Frage haben wir trotzigerweise immer noch kein Schild um den Hals hängen... Es ist ganz einfach: Unsere traditionelle Fahne hat die Farben hellblau-weiß-hellblau. Und wer will schon immer als "Studentische Musikvereinigung" angesprochen werden...

Unser Chor

steht auch Studierenden mit weniger Chorerfahrung offen, denn auch ihnen möchten wir die Möglichkeit bieten, im Gesang einen Ausgleich zum Studium zu finden.

Unser Orchester

hat einen Faible für eher selten gespielte und unbekannte Werke aus allen Epochen, macht aber trotzdem um Haydn und Schubert keinen Bogen. Und als einziges der Orchester in Göttingen gibt es bei uns kein Vorspielen.

Unser Theater

bietet die Möglichkeit, sich im darstellenden Bereich auszuprobieren. Denn bei uns stehen die Freude am Spiel und die Sammlung von Theatererfahrung im Vordergrund.

Unsere Big Band

swingt und groovt, was das Zeug hält - und hat gerade beim 8. internationalen BigBand-Contest "Swingin´ Saxonia" in der Kategorie "Amateure" den zweiten Platz gewonnen!

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies zur Benutzerführung und Webanalyse. Die Cookies sollen uns dabei helfen, diese Webseite besser zu machen.
Wir wollen damit aber weder Geld verdienen noch sie an andere weitergeben. Weitere Informationen stehen in unserer Datenschutzerklärung.